Dachfläche / Freifläche vermieten in Freiberg

Für Freiberg gibt es die Möglichkeit Dächer ab 600 m² kostenlos zu sanieren, durch Dachflächen Vermietung für Photovoltaik. Auch Anmietung von Freiflächen


Freiberg etabliert sich zunehmend als neuer wissenschaftlicher und kommerzieller Standort. Was früher für Freiberg Silber war, ist jetzt Silizium. Über ein halbes Jahrhundert Erfahrung mit elektronischen Materialien hat die solide Grundlage für die Profilierung von Freiberg als weltweit führendem Produktions- und Forschungsstandort für die Halbleiterindustrie gelegt. Einige der eingesessenen Firmen müssen ihre Produktionsflächen und Hallen umstrukturieren und umbauen um mit den neuen Herausforderungen klar zu kommen. Eine Sanierung dieser Hallen und Produktionsflächen ist oft sehr schwierig und auch mit enormen Kosten verbunden. Für Freiberg gibt es die Möglichkeit Dächer ab 600 m² kostenlos zu sanieren.

Die Sunlife Montage GmbH pachtet Ihre Dachfläche (ab 600 m²), um dort eine Photovoltaikanlage zu installieren und nachhaltig zu betreiben. Ihre Vorteile bei der Dach-Vermietung haben wir hier kurz zusammen gefasst.

  1. Sie erhalten eine umfangreiche (kostenlose) Dachsanierung vom Dachdeckermeisterbetrieb mit voller Gewährleistung gemäß § 13 VOB/B.
  2. Zusätzlich eine Gewinnbeteiligung über die laufenden Erträge der Photovoltaik-Anlage
  3. oder eine Einmalpachtzahlung 

Wir bieten Ihnen kundenorientierte Lösungen an, die mit Ihnen individuell besprochen werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den von der Photovoltaikanlage produzierten Strom zum dauerhaft günstigeren Tarif zu nutzen und das alles ohne Investition von Eigenkapital.

Neu: Ab sofort mieten wir auch Freiflächen für Photovoltaik an!

Kostenlose Beratungs-Hotline

Mobil  0176 – 605 023 58
Festnetz 0351 – 275 875 69
Mail: msc@sunlife-montage.de

Rufen Sie einfach an oder schreiben uns. Sie erreichen uns täglich.
Die Sunlife Montage GmbH ist deutschlandweit tätig.
(Siehe auch: Vorteile der Sunlife Montage GmbH)

Das Angebot der kostenlosen Dachsanierung durch die Installation einer Photovoltaikanlage,  richtet sich an Besitzer von Dachflächen ab 600 m². bzw. Dachflächen in einer Größe von 1500 m², 2000 m², 2500  m², 2700 m², 2800 m², 3000 m², 3200 m², 3300 m², 4000 m², 4500 m², 5000 m² und mehr. Unter 600 m² Dachfläche ist eine kostenlose Dachsanierung nicht realisierbar.

Anfrage Dachfläche / Freifläche vermieten

PLZ, Stadt, Strasse, Hausnummer

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sunlife-montage.de widerrufen. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mehr über Freiberg

Die Bergbaustadt Freiberg im Erzgebirge wird oft als Silberstadt, manchmal aber auch als Silberbergbaustadt oder Silbermannstadt bezeichnet. Dies ist auf die ehemals sehr wichtigen Silbervorkommen der Region zurückzuführen, die der Stadt ihren Ursprung um 1162/70 gaben, aber nicht nur wegen dieser. In den Freiberger-Minen wird seit Jahrhunderten nicht nur Silber abgebaut. Für Touristen von besonderem Interesse ist natürlich auch das gut erhaltene historische Stadtbild. Die Stadt blieb im Zweiten Weltkrieg von großen Bombenangriffen verschont. Dadurch besitzt Freiberg heute eines der am besten erhaltenen historischen Stadtzentren von Sachsen.

Klosterpark Altzella

Eine riesige Klostermauer umgibt den größten Teil des Stadtteils Altzella in Nossen. Der Rest des Ortes ist in einem großen Halbkreis um diese Wand eingebettet. Es wird schnell klar, wo sich das Zentrum von Altzella befindet. Sobald Sie jedoch den Innenbereich der Mauer betreten, befinden Sie sich in einem sehr offenen Bereich, in dem nur wenige Gebäude zu sehen sind, die hauptsächlich für die Landwirtschaft genutzt werden.

Die große Mauer umgibt nicht nur das alte Zisterzienserkloster, sondern die gesamte Fläche des Klosters einschließlich der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Weiden, Obstgärten und kleine Felder bestimmen daher immer noch das Erscheinungsbild von Altzella innerhalb der Mauer.

Wo sich das heutige Kloster befand, gibt es seit 1809 einen Park, der ursprünglich vom Dresdner Hofgärtner Johann Gottfried Hübler angelegt wurde. Mit seinen alten Bauwerken wirkt es sehr romantisch. Die Gebäude sind meist erhalten geblieben. Das wertvollste von ihnen ist das spätgotische Konversationshaus, in dem einst das Refektorium und der Schlafsaal des Klosters untergebracht waren. Hier können Sie eine Ausstellung über das Kloster besuchen, das für einige Zeit sogar die Grabstätte der Wettin-Markgrafen von Meißen war. Im Klosterpark gibt es auch Informationstafeln über die antike Nutzung der Ruinen.

Burg Kriebstein

Die Burg steht auf einem Bergsporn, umgeben vom Zschopau. Eine Steinbrücke, die anstelle der alten Zugbrücke gebaut wurde, führt von der Seite des Berges zum ovalen Innenhof. An seinem höchsten Punkt wird es von einem riesigen Wohnturm dominiert, der eine Höhe von 45 Metern erreicht. Hier sind mehrere Wirtschaftsgebäude und die alte Wehrmauer mit weiteren Ergänzungen zusammengefasst. Besonders hervorzuheben sind der Flügel der Kapelle, in dessen Inneren Sie beispielhafte renovierte Wandgemälde aus dem 1. Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts bewundern können und das Küchengebäude mit Fensterdekorationen im spätgotischen Stil. Natürlich gibt es auch ein Museum im Schloss. Hier bekommen Sie einen Überblick über das Mittelalter. Neben der bereits erwähnten Schlosskapelle möchten wir daher das Kriebsteinzimmer erwähnen. Es ist auch mit mittelalterlichen Gemälden ausgestattet, die entdeckt und restauriert wurden und so zeigen, wie es ursprünglich nach dem Bau des Schlosses aussah.

Schloss Freudenstein

Das Schloss Freudenstein am Rande der Stadt Freiberg ist zweifellos der ungewöhnlichste Schlosskomplex in Deutschland. In der Tat wurde der Komplex, der früher von Grafen, Herzögen und Wählern bewohnt war, nach 1784 in ein Militärmagazin umgewandelt, das während der napoleonischen Besatzung als Militärkrankenhaus und während der DDR-Ära sogar als Dachboden diente. . Da die damit verbundenen wesentlichen baulichen Veränderungen während der Fabrikrenovierung erhalten blieben, hinterließen sie jedes Mal ihre Spuren. Sie reichen von der Römerzeit über die Renaissance bis hin zum landwirtschaftlichen Industriebau. Als ungewöhnliches Gebäude ist das Schloss Freudenstein heute ein weiteres Wahrzeichen von Freiberg.