Dachfläche / Freifläche vermieten in Bitterfeld-Wolfen

Für Bitterfeld-Wolfen gibt es die Möglichkeit Dächer ab 600 m² kostenlos zu sanieren, durch Dachflächen Vermietung für Photovoltaik. Auch Anmietung von Freiflächen


Bitterfeld-Wolfen ist einer der wichtigsten Industriestandorte in Mitteldeutschland. Die Stadt verfügt über 10 Industrie- und Gewerbegebiete, die mit mehr als 1.300 Hektar Nutzfläche das größte zusammenhängende Industriegebiet Mitteldeutschlands bilden. Industrieparks sind die Wachstumsmotoren der regionalen Wirtschaft. Allein im ChemiePark gibt es mittlerweile rund 360 Unternehmen mit insgesamt 11.000 Mitarbeitern. Hier befinden sich hauptsächlich Chemieunternehmen, die die Vorteile und Synergien des Verbundwerkstoffs im Chemiepark schätzen. Viele dieser Unternehmen besitzen Lager- und Industrieflächen mit großen Dächern. Eine Sanierung dieser Flächen ist oft sehr schwierig und auch mit enormen Kosten verbunden. Für Bitterfeld-Wolfen gibt es die Möglichkeit Dächer ab 600 m² kostenlos zu sanieren.

Die Sunlife Montage GmbH pachtet Ihre Dachfläche (ab 600 m²), um dort eine Photovoltaikanlage zu installieren und nachhaltig zu betreiben. Ihre Vorteile bei der Dach-Vermietung haben wir hier kurz zusammen gefasst.

  1. Sie erhalten eine umfangreiche (kostenlose) Dachsanierung vom Dachdeckermeisterbetrieb mit voller Gewährleistung gemäß § 13 VOB/B.
  2. Zusätzlich eine Gewinnbeteiligung über die laufenden Erträge der Photovoltaik-Anlage
  3. oder eine Einmalpachtzahlung 

Wir bieten Ihnen kundenorientierte Lösungen an, die mit Ihnen individuell besprochen werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den von der Photovoltaikanlage produzierten Strom zum dauerhaft günstigeren Tarif zu nutzen und das alles ohne Investition von Eigenkapital.

Neu: Ab sofort mieten wir auch Freiflächen für Photovoltaik an!

Kostenlose Beratungs-Hotline

Mobil  0176 – 605 023 58
Festnetz 0351 – 275 875 69
Mail: msc@sunlife-montage.de

Rufen Sie einfach an oder schreiben uns. Sie erreichen uns täglich.
Die Sunlife Montage GmbH ist deutschlandweit tätig.
(Siehe auch: Vorteile der Sunlife Montage GmbH)

Das Angebot der kostenlosen Dachsanierung durch die Installation einer Photovoltaikanlage,  richtet sich an Besitzer von Dachflächen ab 600 m². bzw. Dachflächen in einer Größe von 1500 m², 2000 m², 2500  m², 2700 m², 2800 m², 3000 m², 3200 m², 3300 m², 4000 m², 4500 m², 5000 m² und mehr. Unter 600 m² Dachfläche ist eine kostenlose Dachsanierung nicht realisierbar.

Anfrage Dachfläche / Freifläche vermieten

PLZ, Stadt, Strasse, Hausnummer

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sunlife-montage.de widerrufen. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mehr über Bitterfeld-Wolfen

Bitterfeld-Wolfen ist die größte Stadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Die Stadt liegt im Südosten des Landes Sachsen-Anhalt. Bitterfeld-Wolfen wurde am 1. Juli 2007 durch den Zusammenschluss der ursprünglich unabhängigen Städte Bitterfeld und Wolfen und der Gemeinden Greppin, Holzweißig und Thalheim gegründet. Bitterfeld-Wolfen liegt etwa 25 km nordöstlich von Halle und etwa 35 km nördlich von Leipzig. Die maximale Ausdehnung beträgt ungefähr zehn Kilometer in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung. Die Muldestausee befindet sich im Osten, der Goitzsche-See mit Hafenanlagen im Südosten und das Sandersdorfer Strandbad im Westen. Die Stadt liegt im Bergbaugebiet Bitterfeld.

Filmfabrik Wolfen

1909 gründete die Agfa AG in Wolfen die Wolfener Filmfabrik, die damals mit der Marke ORWO das Monopol auf die Produktion von Filmen in der DDR hatte. Neben Filmen für die Fotografie wurden Kinofilme, Reprografiegeräte und Röntgenfilme, technische Filme und Platten sowie Magnetbänder hergestellt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1909 ist die Wolfener Filmfabrik Teil der Aktiengesellschaft zur Herstellung von Anilin und Teil von I.G. Farben. 1936 produzierte die Filmfabrik Wolfen mit Agfacolor den weltweit ersten realisierbaren Mehrschicht-Farbfilm, für den Gustav Wilmanns, Wilhelm Schneider und John Eggert verantwortlich waren. 1943 begann die Filmfabrik in Wolfen mit der Herstellung von Magnetbändern, die aus technischen Gründen von der BASF nach Ludwigshafen am Rhein nach Wolfen verlegt wurden.

Großer Goitzschesee

Der Große Goitzschesee ist der größte See einer Seenregion, der aus der ehemaligen Goitzsche Braunkohlegrube in Sachsen-Anhalt hervorgegangen ist. Der Tagebaurestsee gehört zum Bergbaugebiet Bitterfeld. Die Nordostbucht bei Mühlbeck heißt Bernsteinsee. Der See liegt südöstlich von Bitterfeld und nördlich von Delitzsch und umgibt mit der Muldestausee das Dorf Pouch, das sich im Zentrum der Landschaft befindet. 1998 begann die Überschwemmung des ehemaligen Tagebaugebiets mit der Einleitung von Mulchwasser. Das Projekt wurde jedoch nicht im Jahr 2006, sondern bereits im Jahr 2002 abgeschlossen: Ein durch die Überflutung der Mulde verursachter Bruch im Muldendamm überschwemmte das Wasser in 7 Tagen über 7 Meter weit über dem Zielniveau, so dass es überlief und das Wasser teilweise untergrub Nachbarstadt Bitterfeld. Wasser gesetzt.

Bitterfelder Bogen

Die Konstruktion des Bogens basiert auf zwei Formen von spitzen ovalen Flügeln, die diagonal positioniert sind und in dreifacher Ausführung versetzt sind. In den beiden Räumen ist ein Rampensystem mit einer Neigung von 6 ° aufgehängt. Die beiden Flügelpaare der Gesamtarchitektur sind deutlich nach innen geneigt, was dem Bogen zusätzliche Eleganz und statische Beständigkeit verleiht. Die genannten Rampen führen zweimal fünf Wege in rutschfesten verzinkten Stahlgittern und engen Maschen in einer länglichen Zick-Zack-Bahn. Alle Wege sind durchgehend und durch Metallgeländer aus engen Rhythmusbalken gesichert. Jede Kurve auf dem 540 m langen Wanderweg hat eine kleine Plattform mit einer Bank. Die obere Rampe endet mit einem Balkon, der über den Bogen hinausragt und zum Verweilen über Bitterfeld einlädt.